Interview mit Max’s homemade Cosplays

 In Interview

Einige kennen ihn persönlich, andere haben ihn nur aus der Ferne beobachtet.
Random Chaos will aber mehr von unserer Stilikone wissen und hat durch ein kleines Interview mit Max’s homemade Cosplays so einiges erfahren.

Max’s homemade Cosplays

Interview mit Max's homemade Cosplays Queen

Bevor wir mit dem Interview mit Max’s homemade Cosplays anfangen, will ich euch ein paar Fakten zu Max sagen, die die meisten bestimmt schon kennen.
Bekanntlich, cosplayed er nur Frauen. Wieso? Das so ist, erfahrt ihr später, aber eins sei gesagt, der Grund wird euch nicht gefallen.
Desweiteren ist er schon länger in der Cosplayszene und ist bestimmt einer der besten Crossdresser in ganz Österreich.

Wer ihn bis jetzt noch nicht kennt, sollte mal auf seine Seite vorbei schauen und seine Bilder begutachten.
Diese werden meistens von ihm selber geschossen und jeden Freitag hat er seinen Photoshop-Tag, an dem er ein Bild postet, dass er selber bearbeitet hat.

Interview mit Max’s homemade Cosplays

Interview zwischen Max’s homemade Cosplays und Miere:

Interview mit Max's homemade Cosplays Queen

Miere: Hallo, mit wem sitze ich den heute in diesem wunderschönen Cafe?

Max: Mit dem Max von Max’s homemade Cosplays

Miere: Na dann fangen wir mal mit dem Interview an. Was uns natürlich alle interessiert ist, woher eigentlich dein Name kommt, wie wir ja wissen ist dein eigentlicher Name ja nicht identisch mit deinem Künstlernamen.

Max: Ja ich heiße Markus, aber die meisten nennen mich Max und mein Künstlername kommt von der Serie Two broken Girls. Dort hat Max einen Laden namens Max homemade cupcakes, und dadurch leitet sich mein Name ab.

Miere: Das zeigt natürlich, dass du ein Fan von dieser Serie bist.
Aber zu einem Künstlername gehört ja auch immer eine Aktivität. Da stelle ich mir ja die Frage, wie du in diese Szene kamst?
Man sieht ja nicht jeden Tag einen im Kostüme und entscheidet dadurch, dass man Cosplayer wird.

Max: Das war eher Zufall als geplant. Wie ja bekannt ist, ist 2x im Jahr ein Kostümfest, nämlich Halloween und Fasching. Und eines Tages hab ich dann eine Anzeige von der Aninite 2014 gesehen und dadurch sind wir dann irgendwie in die Cosplayszene rein geraten.

Miere: So dann haben wir die Standardfragen abgeschlossen. Lass uns ein Spiel spielen. Wir haben hier Fragen in gewissen Bereichen, Einfache Fragen,mittlere Fragen, schwere Fragen persönliche Fragen, die alle eine Nummer zugeteilt bekommen haben. Du sagst mir jetzt eine Zahl zwischen 1 und 13 und ich stelle dir die entsprechende Frage der Kategorie.

Max: Dann nehme ich zuerst die 6.

Miere: Die gewählte Frage von dir, passt super zu unserem Interview. Jeder der dich kennt, weiß, dass du nur weibliche Charaktere cosplayst.
Hat das einen Grund?

Max: Männer haben meistens ein sehr einfaches Design. Bei Frauen hingegen kann man viel mit den Haaren und dem Make-up machen.

Miere: Ja, so kann man das natürlich auch sehen.
Wie lautet deine nächste Zahl?

Max: Dann nehme ich die 13.

Miere: Hinter der Frage steckt dein peinlichstes Erlebnis auf einer Convention.

Max: Ich glaube das war damals auf der Aninite, als ich mir damals während des Cosplay Wettbewerbes mit dem Schwert die Perücke runter geschmissen habe. Ich wollte so wie die anderen cool mein Schwert über den Kopf schwingen, habe dabei aber nicht bedacht, dass ich noch meine Hörner auf hatte.

Miere: Das ist dann natürlich blöd, wenn dir sowas auf der Bühne passiert. Welche Zahl wird deine nächste sein?

Max: Dann nehme ich die 2.

Interview mit Max's homemade Cosplays silent

Miere: Uhhh die 2 *magisch* Das ist jetzt eine mittelschwere Frage. Jeder von uns hat ja irgendeine Person die man als Vorbild sieht.
Hast du jemanden den du als dein Vorbild siehst oder generell jemanden den du respektierst oder der dich geprägt hat?

Max: Uccchhhhh, das ist jetzt schwer. Geprägt würde ich jetzt mal spontan die Dame neben mir, die Dark Empress Hilde, sagen, weil die einfach so Detail versessen ist. Bei mir ist das nicht so ganz der Fall. Unter anderem finde ich aber auch Isaku , und eigentlich eh eher die österreichischen Bekannten cool. International eh wie viele anderen auch die Yaya Han, Jessica Nigri und viele mehr.

Miere: Also eh wie viele andere Cosplayer auch. Na dann lass uns zur nächsten Frage gehen.

Max: Ok dann nehme ich die 3.

Miere: Oh die 3, das ist wirklich eine sehr schwere Frage. Wer ist den dein Lieblings Fotograf?

Max: *lacht*
Also ich finde es ist der Fotograf, der sich die Zeit nimmt mit den Cosplayern, gute Tipps und Tricks und Ratschläge beim Shooting gibt, aber jetzt einen Namen nennen kann ich nicht. Bis jetzt war ich mit allen Shootings zufrieden und dankbar das sie ihre Freizeit für mich hergeben und das kostenlos machen. Das ist ja auch deren Zeit, die ich in Anspruch nehme und ich bin in Sachen Fotos leicht zufrieden zu stellen.

Miere: Jetzt sind wir aber auch schon bei der letzten Frage des Spiels angekommen. Wie lautet deine letzte Zahl.

Max: Dann nehme ich die 9.

Miere: Was natürlich jeden noch brennend interessiert ist, wie lange brauchst du ca für ein Cosplay und wie Detailreich machst du diese?
Außerdem wollen wir wissen, welches Cosplay dir am meisten gefällt und/oder welcher Charakter dir am besten steht.

Max: Das hängt immer ab, ob es ein einfaches oder aufwändigeres Cosplay ist. Z.B. war die Emma Swan sehr schnell fertig im Gegenteil dazu war die Ursula sehr aufwendig. Da musste ich zuerst einmal überlegen wie ich die Tentakel mache und wie ich die anbringe ohne das es zu schwer wird. Und wenn ich mal anfange mit Details, dann will ich die auch gut machen. Je nachdem sag ich mal, brauche ich zwischen 2 Tagen bis aufwärts, je nachdem ob noch Waffen und Accessoires dazu kommen.

Interview mit Max's homemade Cosplays Ursula

Ursula

Was natürlich für mich wichtig ist, ist, dass ich mich in meinen Cosplays wohl fühle. Das Gefühl hatte ich z.B. bei der Emma Swan und ist auch im Bereich Tragekomfort mein liebstes, ansonsten ist natürlich die Ursula mein Liebling. Ich hatte bei ihr den größten Aufwand und es sieht einfach nur toll aus.

Miere: Ja dein Ursula Cosplay passt dir auch wirklich super. Dieses Wochenende bist du ja als Snow White und Evil Queen aus Once upon a Time unterwegs. Welche von beiden Seiten gehörst du mehr an, der Guten oder der Bösen?

Max: Beides, ich sag mal, jeder hat etwas Lich und etwas Dunkles in sich und das ist auch gut so.

Miere: Wir sind leider schon am Ende unseres Interviews. Möchtest du noch irgendwas an unsere Leser sagen oder möchtest du noch Tipps und Tricks an jene geben die mit dem Crossdressing beginnen wollen?

Max: Also ich finde ja, dass jeder machen soll was er will. Ob nun gekauft oder nicht, Hauptsache man hat Spaß. Und beim Crossdressing kann ich nur sagen, es hängt alles von den Proportionen ab. Ich selber bin ja ein Mann und bin sozusagen unten Korneto, also unten eher schmal und nach oben werde ich immer breiter. Da muss man sich natürlich sich ein wenig verschmälern, sich mit den Haaren spielen und das wichtigste natürlich, das Make-Up.
Wenn ihr Fragen an mich habt, oder gerne Tipps und Tricks erhalten wollt könnt ihr mich gerne helfen. Ich helfe soweit ich kann und unterstütze gerne jeden. Hauptsache man hat Spaß daran.

Miere: Dann danke ich dir für das Interview und wünsche dir noch einen schönen Tag.

Max: Ich danke dir auch für das tolle Interview und dir einen schönen Tag noch


Das war es schon mit dem Interview.
Falls ihr noch fragen an unseren lieben Max habt, fragt ihn einfach, ansonsten könnt ihr euch noch auf weitere Interviews freuen.

Kontaktiere uns!

Not readable? Change text.

Start typing and press Enter to search