Animuc 2017 Review

 In Convention

Die Animuc 2017 ist vorbei und hat viele Eindrücke bei uns hinterlassen, die wir euch hier aufzeigen möchten.
Ich möchte allerdings im Vorhinein einwerfen, dass wir uns aus Zeitgründen nur Samstags auf der Muc aufhalten konnten uns somit viele Programmpunkte der andren 2 Tage fehlen.

Animuc 2017 Review

Location:

Es war ca. Mittag als wir auf der Animuc ankamen. für uns war es das erste Mal auf der beliebten Convention. Wir erblickten beim anfahren die Location als unscheinbares Bauernhäuschen, welches auf den ersten Blick nicht viel Platz hergibt.
Spätestens beim Betreten des Geländes änderte sich dieser Eindruck schlagartig, als sich uns ein gigantischer Innenhof erstreckte.
Das „Bauernhäuschen“ bestand aus mehreren teilen in denen Info, Theater, Veranstaltungsräume und Händlerräume ihren Platz fanden.
Das alte hölzerne Innenleben der Häuser wurde besonders von den Händlern und Künstlern schön ausgenutzt und man bekam als Besucher einen Anblick geboten, den es in diesem Ausmaß selten auf Conventions gibt. Zu bemängeln gibt es hierbei nur den vorhandenen Platz. Der Händlerraum war, obwohl schön anzusehen, sehr beengend und auch die Künstler am Dachboden wirkten sehr „eingeklemmt“.

Das Außengelände war für Fotografen und Videografen ein gefundenes Fressen.
neben riesigen und gepflegten Rasenflächen gab es unter anderem einen kleinen Fluss, hohe Bäume, alte Mauern, einen Blumengarten und einen kleinen Brunnen. Die aufgezählten Dinge machten den Aufenthalt auf der Animuc sehr angenehm.

Animuc 2017 Review

Animuc 2017 Review

Programm der Animuc: 

Das Programm der Convention war gesteckt voll, von bau dein eigenes Karpador, über Wings Tutorial bis hin zu einer Flying Sushi Aufführung. Die genannten Punkte sind zwar nur am Samstag vertreten gewesen, aber auch Freitag und Sonntag waren bis ans Dach mit Programm gefüllt.

Ich persönlich habe mir den Cosplay- Wings Vortrag ein bisschen angesehen und war als unwissender sehr angetan davon. Anschauungsmaterial war vorhanden und die Powerpoint Folien waren professionell ohne Schnickschnack gestaltet. Der Vortragende wirkte etwas nervös, aber das kann ihm keiner übel nehmen, der Vortrag war mit geschätzten 100 Leuten voll besetzt. Akustisch gab es am Anfang leichte Probleme, aber als auch die letzte Reihe die Schnauze gehalten hat verstand man den Vortragenden ganz gut, ich würde nächstes Jahr aber trotzdem über ein Mikro nachdenken.

Flying Sushi konnte ich leider nicht mitverfolgen, aus Befragungen entnehme ich aber den Eindruck, dass die Truppe wieder eine Humoristische Leistung hingelegt hat. Ich hörte durch und durch nur positives über ihr neues Full Metalalchemist Theaterstück mit dem Alchemistenführer King Bradley, welcher Züge eines bärtigen Diktators aufwies.

Verpflegung:

Uns sind 2 orte unter gekommen bei denen man was zwischen die Kauleisten bekommen konnte, der eine hinterm Infostand (Stand A) und der andere direkt an der Grünfläche (Stand B).

Zu Stand B können wir Qualitätsmäßig nichts berichten, da uns die Preise schlichtweg zu übertrieben waren (1x Currywurst = 8,50€)

Wir befanden uns am späten Nachmittag bei Stand A und haben dort jeweils einen Burger und eine Portion Pommes bestellt. Der Burger war geschmacklich gut, was allerdings durch die Temperatur (gefühlt -273°C) und das labbrige Brot geschädigt wurde. Die Pommes waren im Gegensatz dazu warm und ebenfalls geschmacklich gut, allerdings extrem gesalzen.

Ich zitiere Eli: „Da ist etwas Pommes in meinem Salz.“

Verpflegung auf Conventions ist ein bekanntes Problem, das Verhältnis von Geschmack zu Preis ist selten equivalent. Mit anderen Worten: Für Alchemisten nicht transmutierbar.

Fazit:

Wir bereuen es aufrichtig nicht mehr Zeit in die Vorbereitung gesteckt und nur 1 tag auf der Con verbracht zu haben. Die Animuc ist auch für uns Ösis eine Deutsche Con, die es Wert ist besucht zu werden.An der ganzen Con kann ich keine negativen Punkte finden. Einzig und allein den April finde ich als Monat schlecht gewählt. Der Monat ist launisch und gerade in den letzten Jahren ist der April ein Witz. Mit höheren Temperaturen und Sonnigem Wetter wäre diese Con aus meinen Augen vollkommen.

Animuc 2017 Review

Animuc 2017 Review

Hier noch unser dazugehöriges Video, viel Spaß damit 😉

Das Copyright der Bilder liegt bei Random Chaos.
Sollten Cosplayer auf den Bildern erkennt worden sein,
oder verlinkt werden wollen, bitte via Facebook kontaktieren.

Kontaktiere uns!

Not readable? Change text.

Start typing and press Enter to search